Dichtung & Musik - Studio


religionsfreie zoneFenster schliessen

Es ist im Islam verboten . . ."

salzburger nachrichten mohammed

Eine Fatwa von mehr als 120 orthodoxen sunnitischen Imamen und Gelehrten aus der ganzen Welt liest den Anhängern des "Islamischen Staates" die Leviten.
Rhön-Imkerei.de

Soundcheck

Zum Übungsraum
meine musik

 

 

 

"Eigentlich" überflüssig wie ein Kropf

...eigentlich ist im Islam alles verboten, was Menschen mit klarem Verstand, ein normales Leben nennen würden...

Zum Artikel - http://www.salzburg.com/nachrichten/dossier/islamischerstaat/sn/artikel/es-ist-im-islam-verboten-126184/    <- Zum Lesen diesenn Link über die Tasten "Strg + C" in die Ablage kopieren !!! ->

"Es ist im Islam verboten . . ." 


in den "Salzburger Nachrichten" vom 06.11.2014


Mein Kommentar:

"Eigentlich" überflüssig wie ein Kropf

Die vielen Diskusionen über Islam, Sunniten, Ortodoxen, 
Katholismus, Evengelismus, Judentum  und die 
unzähligen anderen Glaubenseinrichtungen sind "eigentlich" 
so überflüssig, wie ein Kropf.

Ist es immer noch nicht der ach so zivilisierten klugen Menschheit
aufgefallen, daß durch Missionierung jedweder Art nur
Verbrechen, Versklavungen, Kriege und andere grausame Untaten 
hervogegangen sind.

Es ist mir verständlich, daß Kinder an Märchen glauben;
aber die sogenannte zivilisierte Menschheit sich durch tausenden 
von Jahren entstandenen Märchenaufzeichnungen (Tora, Thalmuth, 
Halacha, Bibel, Koran) und wer weiß noch viele andere 
unsinnigen Gebetsmurmeln, die tausend mal zeitgemäß übersetzt 
wurden, leiten lassen, zeugt von Schwachsinn.

Die lesen scheinbar auch fleißig die Blödzeitung und schauen 
die Blöd-TV-Sender. (Na gut, die staatlichen verwandeln sich 
allmählich zu Kamäleons!)

Mir ist in meinem fast 78-jähr. Leben aufgefallen, daß die, die 
am fleißigsten die sog, "Gotteshäuser aufsuchen, die meisten 
Sünden an deren Nächsten begehen.

Ich bin als 13-jähriger aus dem Religionsunterricht 
komplimentiert worden und hatte seit dem Unterrichts-Teilnahmeverbot.
Meine Untat: Ich habe kritisiert und meine Meinug äußern wollen.

Der Gipfel ist; meine Familie ist in Hannover von einem Stadtteil zu
einem anderen Stadtteil gezogen. Den Konfirmantenunterricht habe
ich weiterhin mit dem Fahrrad in 6 Km Entfernung beim alten Pfarrer
Pommerin wahrgenommen. Als er gestorben ist, ging ich mit meiner Mutter
zum Pfarrer gleich um die Ecke, um mich bei ihm anzumelden.
Oh, wie hat der sich aufgeregt und meine Mutter beschimpft, warum ich
nicht gleich nach dem Umzug mich bei ihm angemeldet habe. Ich nahm
meine Mutter bei der Hand und zog sie aus seinem Gesichtskreis.
Ich verzichtete daraufhin auf eine Konfirmation.


Mein Fazit: Ein ehrlicher und seinen Mitmenschen gegenüber 
sozial eingestellter Mensch  braucht keine teuren und luxuriös,
auf Kosten der Gläubigen und Ungläubigen erbaute Glaubensgebäude und keinen 
sog. Beichtvater.

Anmerkung: Das ganze Zeug dient nur zur instrumenalisierung, um
die Menschheit traktierend lenken zu können und die *"andersfühlenden" 
Männer ihre Heimat finden dürfen, wo sie unter der schützenden 
Kutte des scheinheiligen Zölibats ihre Lebensart, 
unverfolgter Weise, praktizieren können.

* Dagegen habe ich nichts einzuwenden! 
  Jeder soll sein Glück finden dürfen, 
  solange nicht andere drunter leiden müssen!


Hochachtungsvoll

Hans Eberhard Bertelsen
http://www.bertelsen.de/songs/songs.html

  • "im Islam Koran Sure 9. . ."

  • "Mohammed & Jesus . . ."

    Mein Immigrations-Bedingungs-Vorschlag:

    Werden die nachfolgenden Fragen mit Ja beantwortet, müssen diese Islamiten respektive Mohammedaner gleich wieder ausgewiesen werden.
  • 1.) Müssen ihre Frauen Burka tragen bzw. dürfen sie nur verschleiert unter Menschen?
  • 2.) Dürfen ihre Frauen nur separat von den Männern im Kaffee unter ihres Gleichen sitzen ?
  • 3.) Ist es ihrerseits verboten, daß ihre Tochter sich mit einem Andersgläubigen liiert ?
  • 4.) Müssen Ihre Mädchen beschnitten werden?
  • 5.) Bekommen sie gegen Mohammedkarikaturen Wut?

  • Wer Haß erntet

    Wer Haß erntet, muß den Boden für die Saat entsprechend vorbereitet haben...frag den Bauern, der kennt sich aus und erntet deshalb entsprechend so, wie er den Ackerboden dafür vorbereitet hat....! Man erntet halt nur von dem, was man ausgesät hat: auf guten Gesang, Humor oder eine gute ehrbare Rede (auch auf der Beerdigung) erntet man Applaus. Ein guter Pilot, der gut gelandet ist, erntete, als ich noch mitgeflogen bin, seinen verdienten Applaus. Ja, die Höflichkeit, der Respekt und der Spaß (Humor) bleibt immer mehr auf der Strecke. Dem Menschen geht es fast 70 Jahre nach dem Kriege, wieder mal zu gut, so daß er sich mehr und mehr der Intoleranz zuwendet.

    Die Habgier macht´s! ...mein Haus, mein 6-Zylinder, mein Garten mit engl. Rasen, mein Bankkonto (ohne Schwarzgeld, da muß ich in die Schweiz !), mein Kinderzimmer (keine Kinder)...morgen fliegen wir nach Ibiza auf meine Yacht....wir haben gehönisst! ...aber zu faul sich einen Klapperstorch zu leisten. -Ich konnte mir keinen leisten und machte meine sieben Kinder selbst -eben mal, für die Rente-! (nur selber arbeiten macht glücklich!)

    Noch Fragen? ...oder noch eine Kerze für die tolerante Domliebhaberin! :)

    Hochachtungsvoll Hans Eberhard Bertelsen Weimarschmieden Rhön http://www.bertelsen.de/islam.html

    Mein twitter

     

    Nach Weimarschmieden | Fladungen | Anfahrt zur Rhön-Imkerei in Fladungen