Zum Shop der Theparantreefarm
terra-preta

Terra Preta respektive SCHWARZE ERDE oder auch Wundererde genannt

Rhöner und Rhönlieder

Zum Übungsraum
meine musik

Anleitungs-Film: Schwarze Erde selber herstellen !

Hier zeigt Herr Andreas Pfeifer in Paraguay Schritt für Schritt leicht verständlich, wie es gemacht wird!


Hier das Video direkt: Schwarze Erde selber produzieren


Nie mehr düngen müssen; der Boden behält seine humusen Werte

Schwarze Erde von den Indios abgekupfert

Humus ist der Wertelieferant für den Acker- bzw. Gartenboden.

Es gibt auf kleinen Flächen der südamerikanischen Regenwaldregion Amazoniens Böden, die nachhaltig fruchtbar und humusreich sind. Diese Erden heißen auf Portugiesisch Terra Preta, zu Deutsch "schwarze erde ", sagt Haiko Pieplow, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Freien Universität Berlin. Übersetzt heißt das: schwarze Erde der Indios..

Es wird zur Herstellung von TERRA PRETA, also SCHWARZE ERDE benötigt:

20 % Holzkohlepulver und "EM" Effektive Mikroorganismen

4 Teile Mist (Kuhdung, Pferdemist, oder andere Mistsorten)
4 Teile Zweige, Grasschnitt, Pflanzenteile, Pflanzliche Abfälle
2 Teile Holzkohlepulver; das alles mit EMa befeuchten gut vermischen und ca. 6 Monate abgedeckt verrotten lassen, fertig ist
    Terra Preta
.
Diese Terra Preta haben die Indios seit über 7Tsd. Jahren, bis Kolumbus kam, selber hergestellt. Seit dem ist es in Vergessenheit geraten, bis Wissenschaftler vor einigen Jahren sie durch Zufall wieder entdeckt haben! Ansonsten gibt es diese schwarze Erde in der Natur nirgends!

Fladungen Rhön 25.12.2014 © Hans Eberhard Bertelsen | http://www.bertelsen.de/dichtung.html

Künstlerportal 1:hier weiter
Künstlerportal 2: hier weiter
Künstlerportal 3: hier weiter
Freihandelsabkommen EU-USA: TTIP | Pegida-Magida: Pegida-Magida | Raffgier: Raffgier x/

Hier finden Sie die Filme von Herrn Pfeifer in Paraguay beim Wiederaufforsten des Regenwaldes mit "SCHWARZE ERDE"

Wundheilung mit EMa " Effektive Mikroorganismen

EU Handel TTIP USA: Freihandelsgespräche EU-USA

Fertig ist die Terra Preta oder auch "Schwarze Erde" bzw. Wundererde genannt

________________________

Ein Film wertvolle Information über EM-Effektive Mikroorganismen/EMa/TriaTerra-aktiv mit
Marko Heckel. Herstellung, Anwendungsgebiete, Haltbarkeit und
Lagerung:
Zu Haltbarkeit und und Lagerung von EM-Effektiven Mikroorganismen

Es sind einige falsche Informationen im Umlauf, die in`s rechte Licht gerückt werden müssen.


Vermehrtes EM/=EMa=TriaTerra-aktiv ist, wenn es gute Qualität
hat einen /pH-Wert kleiner 3,6/ in geschlossenen vollen Behältern fast ewig
haltbar, genauso wie Wein oder Essig. Die kursierenden 2, 3 oder 4
Wochen Haltbarkeit sind Blödsinn/Marketing. Nur unter Luftkontakt
oxidiert EMa langsam /6-8 Wochen. Dabei bilden sich erst
Hefebröckchen, dann eine Hefeschicht -kein Problem-, erst wenn EM
nicht mehr sauer riecht sollte man es im Garten auf den Kompost
bringen.
Altes EMa ist meist noch saurer und enthält noch mehr
Antioxidantien/Vitamine und ist für Anwendungen, wie zum Putzen und
Bauen und trinken fast besser geeignet. Die reine Zahl der
Mikroorganismen geht ab 8 Wochen in EMa langsam zurück, es bleiben
aber immer genug lebende zurück für eine gute Wirkung.
Lagerung: zwischen 0 und 42C ist ok. Angefangene Behälter sollte
man in 8 Wochen verbrauchen. Gut ist es, die Luft aus der Flasche zu
drücken. Eeinen Kanister sollte man besser in Quetschflasche umfüllen; denn bei einem angefangenen Kanister istist es schwer, die Luft rauszuquetschen!!!
Ansonsten kann man angefangene
Flaschen gut in den Kühlschrank stellen für noch längere Lagerzeit.
Entgegen anders lautender Mythen, ist Lagerung im Kühlschrank für
EMs kein Problem, aber nur sinnvoll bei offenen Flaschen. Selbst beim
einfrieren geht EM nicht kaputt und nur ein kleiner Qualitätsverlust ist
feststellbar. Einmal vermehrtes, gutes EMa /pH-Wert kleiner 3,6/ ist
durch fast nichts mehr umzubringen. Sensibel sind die EMs nur in der
Vermehrung.

Ansonsten sind die EM-Effektiven Mikroorganismen ein Grundprinzip in
der Natur. Eine aufbauende, überwiegend anaerobe Symbiose von
Mikroorganismen, wie sie im Humusboden, Regenwurmdarm,
Sauerkraut und Kuhpansen spontan vorkommen. EM sind keine
Wunderbakterien sondern einfach eine gute, konzentrierte Qualität
dieses Naturprinzips. Weil die zugrunde liegende Mikrobiologie in allen
Milieus ähnlich ist, wirkt EM in all diesen Bereichen: Kompost, Boden,
Verdauung, Kläranlage, Teich, Tierfutter, gegen Fäulnisgerüche,
Wundheilung, Putzen, Stall, Mist, Silage, Sauerkraut usw.

Nach Weimarschmieden | Fladungen | Anfahrt zur Rhön-Imkerei in Fladungen